Tutorial: Passhülle mit 2 (Kreditkarten-)Fächern

10. November 2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Heute mal eine Anleitung für Hüllen.

(Vielleicht ist das nun Folgende nicht so ganz für Anfänger geeignet, obwohl es im Grunde sehr einfach ist… Meine komplizierte Erzählerei ist schuld, ich stehe heute irgendwie auf dem Schlauch. Schuldigung.)

Die nächste Reise steht demnächst an und da ich das eher gediegene Rot/Gold unseres Reisepasses ziemlich langweilig finde, muss eine neue Verpackung her.

Grundsätzlich kann man das Tutorial aber für jede Art von Hülle anwenden (also Hefte, Bücher, Mutterpass, EU-Heimtierausweis, Impfpass, bla, bla, bla). Ich bleib‘ beim Beispiel Pass:

Also man nehme Maß:

– die komplette Länge des zu verhüllenden Was-Auch-Immers + 2cm
(Unbedingtden Rücken mitmessen!!)
-> Bei unserem hiesigen Reisepass komme ich da insgesamt auf 21.5cm

die Höhe + 2cm
->Reisepass = 15cm

Für die Laschen die Wunschtiefe am Deckel ausmessen, verdoppeln und 2cm dazu addieren.

Wie tief die Laschen werden sollen ist eigentlich reine Geschmackssache, aber bitte bedenken, dass zu kurze Laschen bei sehr biegsamen Heften (etc.) nicht wirklich Halt bieten und sich z.B. sehr harte (Buch-)Deckel schlecht oder gar nicht in zu tiefe Laschen schieben lassen.

-> Für den Reisepass wollte ich eine Tiefe von 6cm, das doppelt genommen macht 12cm plus 2 = 14cm Länge.
Tadaa.
Bin ich das, die das so kompliziert macht??

Die Höhe bleibt die gleiche =15cm.

Kurz:
Außenstoff/Futter =2 Stoffstücke 21.5 x15cm
Laschen = 2 Stoffstücke 14x15cm
Kartenfächer = 1 Stoffstück 16x15cm
Optional Vlieseline, Volumenvlies, Borten, Bänder, Kinkerlitzchen, Tand und Dönkes.


Sö.Endlich.

Die Kartenfächer (bei „normalen“ Hüllen überspringen)

Als erstes die Laschen mit der rechten Seite nach Außen mittig umbügeln, so dass man 2 Stücke á 7x15cm und eins á 8x15cm erhält.

Einen der schmaleren Streifen auf den breiteren Streifen legen, so dass beide Öffnungen nach Außen zeigen bzw. die Bügelfalten mit 1cm Abstand parallel zueinander liegen.

Das untere, breitere Stück Stoff vorsichtig wieder auseinanderfalten (bei Bedarf vorher abstecken)…


…und den schmalen Stoffstreifen an nur einer Seite mittig aufnähen.


Laschen annähen

Die Lasche mit den Kartenfächern aufklappen und auf links mit einer Nahtzugabe von 0.5cm an den Futterstoff nähen.

Dann die andere Lasche an der rechten Seite des Futterstoffes annähen, aber in der Mitte eine Lücke lassen, durch die später die Hülle auf rechts gewendet wird.

Beinahe genauso verfährt man mit dem Außenstoff; jeweils die andere Seite der Laschen wird an je eine Seite des Außenstoffes genäht.
Grob schematisch sieht das so aus: schwarz = Futter und Außenstoff; rot = Laschen.
An allen Punkten, an denen Schwarz und Rot sich treffen, wird genäht und die Lücke zum säteren Wenden MUSS unten links oder rechts sein, damit sie später im Inneren der Hülle verschwindet.

Oder anders:

Nu noch Laschen wieder schön nach Innen klappen und zusammen mit Außenstoff und Futterstoff vernähen, Nahtzugabe wieder je 0.5cm oben und unten.

Der Ordentlichkeit halber Ecken abstumpfen (das gibt sonst so’n Geklumpe in den Ecken) und Nähte versäubern.

Wenden. Loch schließen.
Fertig.

Diese Anleitung ist nicht für den Kommerziellen Zweck bestimmt!

Weitere Anleitungen:
Tutorial: Kleine Geldbörse
Tutorial: Reißverschlusstasche (Kosmetiktasche)
Tutorial: Taschentuch-Tasche

Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Tutorial: Passhülle mit 2 (Kreditkarten-)Fächern auf bozontee.

Meta

%d Bloggern gefällt das: